Artenschutz


Brachypelma Albopilosum

Die Bestimmungen über den Artenschutz sind per Gesetz geregelt. Bedrohte Pflanzen und Tiere werden im Washingtoner Artenschutzabkommen erfasst und darin ist der Grad ihrer Schutzbedürftigkeit eingestuft.

Es gibt die Kategorien |, || und |||. 

Unter Spinnen ist nur die Gattung Brachypelma angeführt, in Anhang B, Kategorie ||

(auf der Startseite zu sehen: Brachypelma Smithi ).

Brachypelma- Arten dürfen also nur mit einer CITES- Bescheinigung gehandelt werden.

In dieser Bescheinigung sind enthalten: Inhaber, Art, Alter, Geschlecht, Körpermasse, Größe, Ursprungsland, Datum des Erwerbs, ausstellende Behörde, Anhang- Nummer und CITES- Nummer der Spinne.

Der Besitz einer  Vogelspinne der Gattung Brachypelma muss den Behörden gemeldet werden, auch die Nachzuchten. Sind sie dies nicht, drohen hohe Geldstrafen.

 


 
Besucherzähler Website